•  
Foto: Eva Schickler

15.06.2018

Projekt Ludwig Erhard

Am 18. Mai 2018 fand die feierliche Einweihung des Ludwig Erhard Zentrums in Fürth durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier statt. Die neue serielle Skulptur Ludwig Erhard, die zu diesem Anlass erstmals präsentiert wurde, hatte Ottmar Hörl auf Einladung von Evi Kurz, der Vorstandsvorsitzenden der Stiftung Ludwig-Erhard-Haus, entwickelt.

Ludwig Erhard zählt zu den wichtigsten Persönlichkeiten der deutschen Nachkriegsgeschichte. Der erste Bundeswirtschaftsminister und zweite Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland ist im kollektiven Gedächtnis als „Vater des deutschen Wirtschaftswunders“ tief verwurzelt. Sein Konzept der sozialen Marktwirtschaft steht bis heute für den Erfolg und Wohlstand unserer Gesellschaft. (Quelle: Ludwig Erhard Zentrum, Fürth) 

Dementsprechend verweisen die monochromen Farben der seriellen Figur, Silber und Bronze, auf die frühere deutsche Währung, die Deutsche Mark und den Pfennig. Die Zigarre steht für Erhards Markenzeichen.

Wie bei allen seriellen Skulpturen, die Ottmar Hörl zu berühmten Persönlichkeiten entworfen hat, geht es dem renommierten Konzeptkünstler auch hier nicht um ein klassisches Denkmal, sondern vielmehr darum, dem Betrachter einen vielleicht unerwarteten Impuls zu geben. Die seriellen Figuren stellen eine Einladung zu Kommunikation und Diskurs dar. Aufgrund ihrer relativen Neutralität werden die Skulpturen zu einer Projektionsfläche, auf die die Menschen ihre eigenen Gedanken projizieren und sich neue Fragen stellen können. Über die serielle Reihung entwickelt sich der Gedanke, dass jeder an dieser künstlerischen Idee teilnehmen kann. Dies entspricht der Grundidee des demokratischen Gleichheitsprinzips, das auch Bildungsinstitutionen wie dem neuen Ludwig Erhard Zentrum in Fürth zugrunde liegt.


Text: Eva Schickler

 


< zurück zur Übersicht Aktuelles

Themen


Veranstaltungen

ÜBERGABE DER SKULPTURENGRUPPE "FAMILIENTREFFEN"
Kohlseestraße, Rüsselsheim am Main
26. April 2019

ÜBERGABE DER GROSSSKULPTUR "KING KONG"
Weltkulturerbe Völklinger Hütte, Völklingen
im Mai 2019
www.voelklinger-huette.org

WANDERAUSSTELLUNG "sieben Todsünden"
Wanderausstellung mit 7 Künstlern
Kloster Bentlage, Rheine
3. Mai bis 23. Juni 2019 (sechs weitere Präsentationen sind bis in das Jahr 2020 an unterschiedlichen Orten geplant)

AUSSTELLUNG "Portfolio - Wild Thought"
Johannes Brus & Ottmar Hörl, in Kooperation mit Edition Minerva der Kunsthandel Verlag GmbH
Biblioteca Nazionale Marciana, Venedig, Italien
10. Mai bis 28. Juli 2019

SKULPTURENINSTALLATION "Gottlieb Daimler"
im Rahmen der Remstal Gartenschau, Schorndorf
10. Mai bis 22. September 2019
www.schorndorf.de

SKULPTURENINSTALLATION "Ludwig van Beethoven"
Münsterplatz Bonn
17. Mai bis 2. Juni 2019
www.unser-ludwig.com

KÜNSTLERGESPRÄCH zur Interkommunalen Museumsnacht in Schorndorf
mit Ottmar Hörl und Moderatorin Susanne Kaufmann (SWR)
im Schlosspark Schorndorf
18. Mai 2019, 19:30 Uhr

SKULPTURENINSTALLATION "LUNCH BREAK"
in Zusammenarbeit mit KHBT London/Berlin, anlässlich des London Festival of Architecture
St. Paul´s Plinth, London
1. bis 30. Juni 2019
www.londonfestivalofarchitecture.org

SKULPTURENINSTALLATION "KLASSENTREFFEN"
Kleine Erleninsel, Waiblingen
1. bis 10. Juni 2019
www.stiftung-lebenszeit.de

SKULPTURENINSTALLATION "DER LEONBERGER"
Marktplatz, Leonberg
20. bis 25. Juni 2019
www.leonberg.de

WANDERAUSSTELLUNG "SIEBEN TODSÜNDEN"
Religiomuseum, Telgte
5. Juli bis 25. August 2019 (fünf weitere Präsentationen sind bis in das Jahr 2020 an unterschiedlichen Orten geplant)